Die „Wilde Bühne” aus Bremen zu Gast am Oldenburg-Kolleg

Interaktives Theaterstück „Dein Spiel am Limit“ zu den Themen Risiko und Grenzerfahrung

Die „Wilde Bühne“, ein Ensemble aus Bremen, das sich schwerpunktmäßig mit den Themen Sucht- und Gewaltprävention befasst, möchte mit den Mitteln des Theaters insbesondere jungen Menschen bei der Bewältigung von Krisen helfen, indem Probleme angesprochen werden, die in jedem Leben vorkommen können.

Bei der Aufführung im Kolleg am 07.09.2020 wurden verschiedene Situationen inszeniert, die zeigten, wie leicht es sein kann, in Abhängigkeiten zu geraten, aus denen man sich nicht mehr alleine befreien kann: Drogen- sowie Spielsucht und häusliche Gewalt stellten dabei Ausgangspunkte dar, die von den Mitgliedern der „Wilden Bühne“ ausgestaltet wurden. Anschließend war das Publikum gefordert, sich aktiv am Fortgang der Handlung zu beteiligen – und die Kollegiatinnen und Kollegiaten ließen sich nicht lange bitten und entwickelten im improvisierten Spiel gemeinsam Auswege.

Als besonders beeindruckend erwies sich die „Abschlussrunde“, in der die Schauspieler und Schauspielerinnen über ihre eigenen Erfahrungen mit Süchten, aber auch von ihrem suchtfreien Leben berichteten und dabei erzählten, wie sehr ihnen das Theaterprojekt „Wilde Bühne“ geholfen habe, sich aus Abhängigkeiten zu befreien.

Am Anschluss wurde die Gelegenheit zum Gespräch mit den Mitgliedern der „Wilden Bühne“ angeboten, die gut genutzt wurde.

(Hm)